Diese Seite drucken

Grüne Ampeln für saubere Bioabfall-Trennung

Bioabfall richtig trennen

Apfelbutzn rein, Plastik nein:

Die Bioabfälle unserer Gemeinde stehen in den nächsten Monaten unter Beobachtung:


Tux beteiligt sich mit Unterstützung der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM) am Projekt Apfelbutzn rein, Plastik nein. Dazu gehört unter anderem, dass Biotonnen mit einem „Kein Plastik“-Aufkleber versehen und die Sammelbehälter bei der Abholung kontrolliert werden können. Ein Anhänger mit grüner Ampel zeigt dem Besitzer dann an, dass er seine Bioabfälle vorbildlich getrennt hat. Eine rote Ampel bedeutet hingegen, dass Störstoffe entdeckt wurden, die beim Bioabfall nichts zu suchen haben – zum Beispiel Plastiksackerln, andere Verpackungsmaterialien oder Restmüll.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, noch mehr auf die richtige Trennung zu achten. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass es in Tux keine roten Bio-Ampeln gibt!

Was in unseren Biotonnen landet, wird in den heimischen Kompostier- und Biogasanlagen verarbeitet. Wir alle haben etwas davon, wenn Bioabfälle schon im Haushalt sauber getrennt werden: So können sie problemlos verwertet werden – zu Energie aus Biogas und zu hochwertigem Kompost. Genau zu dem Kompost, den viele gern als natürliches Düngemittel für Gärten, Blumentröge und Beete verwenden.

Weitere Infos unter: www.kompost-tirol.at