Neue Einlösemöglichkeiten, erweiterte Funktionen, neues Design und vereinfachte Nutzung

Mit dem Relaunch der ummadum App profitieren Zillertalerinnen und Zillertaler nun von einer verbesserten und intuitiveren Handhabung sowie einem frischen Design der App.

Neue, attraktive Einlösemöglichkeiten

Menschen im Zillertal werden belohnt, wenn sie durch ihr Engagement einen Beitrag zur Reduktion des KFZ-Verkehrs und CO2 leisten. Mit der ummadum App 2.0 wird dies nun noch einfacher und attraktiver. Neben der Möglichkeit, ummadum Punkte in allen MPREIS Filialen sowie bei zahlreichen regionalen Händlern einzulösen, können Punkte nun auch gegen digitale Gutscheine für INTERSPAR, Hervis und OMV eingetauscht werden. Damit steht ummadum Usern ein Netzwerk von mehr als 2.400 Geschäften in ganz Österreich zur Verfügung.

Wie funktioniert ummadum?

  • Teil der lokalen Community werden:
  1. Die ummadum App aus dem Apple App Store oder Google Play Store auf das Smartphone laden, 
  2. im Community Bereich nach seiner Gemeinde suchen,
  3. mit dem jeweiligen Einladungscode der Gemeinde beitreten,
  4. und ein monatliches Mobilitätsbudget erhalten.

Alle Communitycodes für das Zillertal finden sich hier: ummadum.com/landingpage/zillertal 

  • Vorteile von ummadum erleben. KFZ Fahrten anbieten oder Mitfahrten suchen und für geteilte Kilometer ummadum Punkte erhalten. Ein Punkt entspricht dabei 1 Cent.
  • Belohnung genießen. Die klimafreundlichen ummadum Punkte bei über 2.400 Einlösepartnern gegen Waren und Services eintauschen.

Viele Vorteile für alle

Neben dem Straßengüterverkehr nimmt der Individualverkehr laufend zu. Morgendliche und abendliche Stauungen gehören in vielen Regionen mittlerweile zum alltäglichen Erscheinungsbild. Das Interesse seitens der Gemeinden, den motorisierten Individualverkehr zu reduzieren und damit CO2 einzusparen, aber auch dem allseits lästigen Stau und der Parkplatzknappheit auf die Pelle zu rücken ist daher groß. Am vielversprechendsten ist das Modell jedoch für die Nutzenden der App selbst – also die Zillertalerinnen und Zillertaler, die sich hier einiges dazuverdienen können. Bei einer Strecke von 25 km wären das für den oder die Fahrer*in immerhin 2 Euro pro Mitfahrenden. 

Mit den Fahrgemeinschaften wird darüber hinaus ein zusätzliches Mobilitätsangebot neben dem öffentlichen Verkehr und dem eigenen Auto geschaffen. Das Auto selbst wird, einmal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und gut ausgelastet, vom Problemkind zu einem wesentlichen Teil der Lösung. Denn unbestritten bleibt, dass es Strecken gibt, auf denen wir Tirolerinnen und Tiroler nicht auf das Auto verzichten können.

Nicht unwesentlich ist auch der Aspekt, die Wertschöpfung in der Region zu halten. Mit dem Einlösen der ummadum Punkte, kann die lokale und stationäre Wirtschaft gestärkt werden. Neben den österreichischen Einlösepartnern MPREIS, Spar, Hervis und OMV akzeptieren auch Restaurants, Cafés oder Fleischereien ummadum Punkte als Zahlungsmittel.  

Wenn Bewegung nicht aufzuhalten ist

ummadum ist ein Tiroler Startup, das Ende 2019 die gleichnamige App herausbrachte, die derzeit in Österreich, Deutschland und Italien für iOS und Android verfügbar ist. In Kooperation mit Gemeinden und Unternehmen wurde begonnen, die ambitionierte Vision einer lebenswerten Zukunft aller in die Tat umzusetzen und Menschen einen attraktiven Anreiz zu bieten, ihr Mobilitätsverhalten nachhaltig zu gestalten und somit einen Beitrag zum Schutze des Klimas zu leisten.

Rückfragehinweis:

Planungsverband Zillertal                                                                              ummadum Service GmbH
Kirchweg 3                                                                                                                            Adamgasse 23
6273 Ried im Zillertal                                                                                                       6020 Innsbruck

Thekla Hauser                                                                                                                        René Schader
Tel. 0664-3009289                                                                                                     Tel. 0650-7532153
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.planungsverband-zillertal.at                                   https://www.ummadum.com/

Liebe Tuxerinnen und Tuxer!

In dieser Aussendung möchten wir alle betroffenen Grundeigentümer darauf aufmerksam machen, dass jeder in seinem Bereich verpflichtet ist, Gehsteige und Straßen von Schnee, Eis und Verunreinigung zu befreien.

Leider verhalten sich einige Anrainer genau gegenteilig, wie es die Gesetzgebung vorsieht. Und leider sind diesbezüglich wieder Beschwerden eingegangen. Das Ausbringen von Schnee auf Gehsteige, sowie auf die Landes- und Gemeindestraßen ist strengstens verboten. Aus rechtlichen Gründen, und aus Gründen der Sicherheit ist die Gemeinde Tux verpflichtet, Verstöße und Verfehlungen zu melden und zur Anzeige zu bringen. Damit es nicht soweit kommt, appellieren wir an alle Betroffenen, die Gesetzgebung zu respektieren und einzuhalten.  Zur weiteren Information übersenden wir euch den Auszug aus dem GR Protokoll vom 01. Juli, in welchem dieses Thema behandelt wurde.  

Gemeinderat Sitzung vom 01.07.2019, Punkt 4: 
Ausschuss für Straßen, Wege und Verkehr: Vorlage des Sitzungsprotokolls vom 24.05.2019, Punkt 3, Besprechung mit den Schneeräum-Dienstleistern:

Die Dienstleister und Mitarbeiter der Gemeinde berichten von einem sehr intensiven Winter und einem grundsätzlich guten Ablauf im gesamten Gemeindegebiet. Folgenden Probleme sind aufgetreten:

Anrainerbeschwerden wegen Räumarbeiten in Nachtstunden:

Hierzu erklären die Anwesenden, dass es keine Alternative gibt. Der Räumdienst ist schon aus Sicherheitsgründen dazu verpflichtet. Jeder Gemeindebürger erwartet geräumte Straßen am Morgen. Es ist nicht möglich, alle Straßen, Gehsteige und Plätze gleichzeitig zu räumen. Jedem Bürger sollte klar sein, dass ein so umfangreicher Service, nicht in allen Gemeinden selbstverständlich ist. Die Leistungen in den vergangenen Jahren wurden stetig ausgeweitet und verbessert.

Der Ausschuss bedankt sich bei den Fahrern und den großartigen Einsatz in diesem starken Winter und für die Bereitschaft, in den Nachtstunden zu arbeiten. Eine Beeinträchtigung in den Nachstunden lässt sich leider nicht vermeiden, ist aber in Anbetracht der Vorteile zumutbar.

Gehsteige werden von Anrainern nach erfolgter Räumung mit Schnee überhäuft:

Die Vorgangsweise einiger Anrainer stellt nicht nur eine Mehrarbeit für die Mitarbeiter und Dienstleister dar, sondern verursacht zusätzliche Kosten für die Gemeinde. Die Straßenverkehrsordnung sieht unter § 93 vor, dass ein Gehsteig von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee und Glatteis bestreut werden muss. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen. Eine Regelung sieht zudem vor, dass jeder Grundbesitzer den Schnee auf eigenem Grund lagern, oder selbstständig entsorgen, bzw. entsorgen lassen muss. Das Ablagern oder hinausbringen von Schnee auf den Gehsteig ist unzulässig, sowie moralisch und sicherheitstechnisch bedenklich.

Der Ausschuss schlägt vor, dass Verfehlungen dieser Art unverzüglich zu melden und zu dokumentieren sind. Die Gemeinde wird gegebenenfalls Schritte gegen die betreffenden Grundeigentümer einleiten.

Wunschräumungen zu bestimmten Zeiten:

Der Ausschuss schlägt vor, dass Schneeräumungen verrechnet werden, wenn sich der Grundeigentümer bestimmte Zeiten zur Schneeräumung wünscht.

Für allfällige Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.   

Euer Bürgermeister Simon Grubauer 

Positive Coronafälle

in Tirol 1317 / 
im Bezirk Schwaz       98 /  
in Tux              2 /  

weitere detailierte Infos unter www.tirol.gv.at/dashboard

Das Gemeindeamt ist für den Parteienverkehr unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen (1-Meter-Abstand, Mund-/Nasenschutz) geöffnet.

Bei Anfragen bitte an u.a. Hotlines wenden

CORONA ZENTRUM INNSBRUCK

  • Kostenlose Hotline des Landes Tirol 0800 80 80 30
    Allgemeine Fragen zum Coronavirus (täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr erreichbar)
  • Hotline 0512/508-9699
    Allgemeine Anfragen zur Thematik Coronavirus d.h. Bescheide, CT-Werte, Absonderungen, Testergebnisse, etc. (täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr erreichbar)

------------------------------

 Digitale Amtstafel

Landesgesetzblatt Nr. 51/2020 Tiroler COVID-19-Anpassungsgesetz

Information für Gemeindebürger - Vorgehen bei Verdachtsfällen auf COVID-19

#zommholtn

 

Ferienkalender 2021


Für die Tuxer Kinder wurde wieder ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, wo sicher für jeden etwas dabei ist.

PROGRAMMÜBERSICHT - KALENDER

Hier ein paar Fotocollagen zu den verschiedenen Sommerprogrammen 2021


  • Kicking Day

  • Ein Nachmittag bei der Feuerwehr

  • Glasur der Tonarbeiten

  • Volkstanz, Tracht und Brauchtum (Höllnstoana)

  • Leben auf dem Bauernhof

  • RIGLDO - Schützengilde Tux

  • Radtour WSV

  • Gletscher Erlebnistour

  • Butter selbst gemacht

  • Coole Lampe Gruppe 1

  • Coole Lampe Gruppe 2

  • Familien-Wandererlebnis Tuxertal

  • Kartenspiel & Glück

  • Kräutergachtl in Hippach

  • Bücherfreunde

  • Musikolympiade der BMK Tux

  • Waldwichteltage

  • Natur hautnah - Insektenhotel

  • Leben auf dem Bauernhof

  • Süßer Zauber

  • Reiten Gruppe 3

  • Reiten Gruppe 2

  • Reiten Gruppe 1

  • Nähen Gruppe 2

  • Nähen Gruppe 1

  • Schwimmen Gruppe 3 + 4

  • Einblicke bei der Bergrettung Tux

  • Landwirtschaft begreifen

  • Bogenparcours in Hintertux

  • Holzbau Erler

  • Aquarell Wasserfarben Malerei

  • Cocktail mixen

  • Burger selbst gemacht

  • Schwimmkurs Gruppe 1 + 2 mit Lala

  • Yoga mit Tiffany

  • Techniktraining mit Geri

  • Bücherfreunde aufgepasst

  • Kartenspiel und Glück

  • Kräutergartl Hippach

  • Familien Wandererlebnis

Archiv der vergangenen Sommerprogramme


Die Novelle zum Landespolizeigesetz tritt mit Ende Jänner 2020 in Kraft.

Dadurch wurden neue Regelungen für das Halten und Führen von Hunden eingeführt.

Erstmals einheitlich für alle Gemeinden Tirols wurde im bebauten Gebiet eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht eingeführt.
Die HundehalterInnen können hier zwischen diesen beiden Varianten wählen.
In bestimmten Bereichen, wie öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufzentren, vor Schulen und Kindergärten sind Hunde jedenfalls mit Leine und Maulkorb zu führen.

Außerhalb des bebauten Gebietes gilt die Verordnung der Gemeinde Tux „Leinenzwang und Verpflichtung zur Entfernung von Hundekot“ (Übersichtskarte - Leinenpflicht)

Hundehalter, die erstmals einen Hund bei der Gemeinde anmelden, müssen den Nachweis einer theoretischen Ausbildung zur Hundeführung (Sachkundenachweis) in Form eines Kurses (Termine) vorlegen.
Diese Kurse werden von tierschutzqualifizierten HundetrainerInnen oder von speziell ausgebildeten Tierärzten angeboten.
Die Bescheinigung ist mit der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen.

Die Verpflichtung zum Nachweis eines Kursbesuchs tritt mit 1. April 2020 in Kraft. Kurse werden ab Anfang Februar im WIFI angeboten.

Gemeinde Tux
Bgm. Simon Grubauer

Kurstermine

Tiroler COVID-19-Anpassungsgesetz – Informationen

Landes-Polizeigesetz:

Das Landes-Polizeigesetz wurde insofern geändert, als von der Verpflichtung zur Vorlage des Sachkundenachweises für Erst-Hundehalter mangels derzeitigem flächendeckendem Kursangebot bis 30.09.2020 abgesehen wird. Über eine allenfalls notwendige Verlängerung dieses Zeitraumes entscheidet die Landesregierung mit Verordnung.

Hinweis: Zum Sachkundenachweis werden derzeit einzelne Online-Kurse beim WIFI der Wirtschaftskammer Tirol angeboten; Informationen dazu kann Frau Sabine Schwarz beim WIFI Tirol erteilen. 

Gemeinde Tux

Tux - Lanersbach 470
6293 Tux

Tel.: +43 5287 8555 0
Fax: +43 5287 8555 12

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Gemeindeamt

vormittags:
Mo - Fr von 08:00 bis 13:00 Uhr

nachmittags:
Mo 13:30 bis 19:00 Uhr (durchgehend)
Di - Do von 13:30 bis 17:30 Uhr (mit Voranmeldung)

Terminvereinbarung wird empfohlen

Öffnungszeiten AWZ Tux Äuelen

Mo von 14:00 bis 19:00 Uhr
Mi von 08:00 bis 13:00 Uhr
Fr von 14:00 bis 19:00 Uhr

Zugang Grünschnittbereich:
täglich von 08:00 - 19:00 Uhr